Designer Strategist Educator – Transformation for the pluriverse

Low End Academy

Grundlagenseminar Netze
Donnerstag, 14-16 Uhr
Filzengraben 8-10, Seminarraum Kunst- und Medienwissenschaften, 3. OG, R. 2.04

Programmatik
Die LowEnd Academy gestaltet und erprobt neue Formate der Wissenskommunikation. Jeder weiß etwas, daß ein anderer gebrauchen kann. Doch wie findet man zusammen? Wissen entsteht in Interaktionen. Diese sind heute zunehmend technisch vermittelt und erscheinen in einer Vielzahl neuer Formate wie Netzvideos, Massive Open Online Courses, E-Books, social reading, Wissensmarktplätze…

Leitende Fragen sind:

  • Welche sozio-technische Interaktionen können für die Wissenskommunikation eine neue Qualität und Dynamik erreichen?
  • Wie kann der Perspektivwechsel von one-to-one (Autor, Leser, Werk, These) zum many-to-many (verteilte Autoren-und Lesergemeinschaften, Werkgruppen, Thesen/Kontroversen) gestaltet werden?
  • Werden klassische Formate der Wissenskommunikation (Artikel, Bücher, Vorträge, Seminare, Konferenzen) integriert oder verdrängt?

Während politisch motivierte Wissensökonomien auf Spezialistentum und Exzellenz zielen, fragt die Low End Academy nach einem Minimalstandard von Qualität und Kompetenz.

  • Was muß mindestens auf dem Teller liegen, um satt zu werden?
  • Wie werden Basisqualitäten wie Gesundheit, Sicherheit und Vertrauen erreicht?
  • Wie beteiligen sich Bürger künftig an der Gestaltung der digitalen Gesellschaft?
  • Was können überentwickelte Länder von anderen Kulturen lernen?

Methodik
Wir verbinden theoretische Überlegungen mit praktischen Experimenten. Zunächst werden relevante Themen, Fragen und Personen recherchiert. Erste Beobachtungen und Befragungen beginnen bei Studierenden und Dozierenden der KHM und weiten sich aus zu lokalne und internationalen Partnern. Interviews, Videofilme und Animationen werden produziert und auf einer eigenen Webplattform publiziert, sowie social media Kanäle genutzt. Dabei werden konzeptionelle, gestalterische und medientechnische Aspekte des digitalen Publizierens vermittelt.

Partner
Lokale Partner sind Michael Erlhoff und Uta Brandes (Köln International School of Design). Später ist eine Ausweitung auf weitere internationale Hochschulen sowie außer-akademische Institutionen und Personen geplant.